Start Featureshome Bühnen Graz: Wenn Theatermenschen feiern

Bühnen Graz: Wenn Theatermenschen feiern

Eigentümer, Geschäftsführer und Intendant*innen der Bühnen Graz freuen sich über die erfolgrei-che Spielzeit 2018/2019 mit neuem Besucherrekord. Foto: Stella

Das neue Jahr bringt bei den Bühnen Graz nicht nur neues Glück, sondern auch eine neue Erfolgsbilanz inklusive neuem Namen. Die passende Bühne, um diese guten Neuig-keiten zu feiern? Eindeutig der alljährliche Neujahrsempfang für das gesamte Team der Bühnen Graz, bei dem man auch auf ein aktuelles Jubiläum anstoßen durfte: 15 Jahre Theaterholding!

Mit einem Rekord von 510.614 Besuchen in der Saison 2018/19 und einem druckfrischen Unternehmensreport luden die Geschäftsführung der Bühnen Graz sowie deren Eigentümer Land Steiermark und Stadt Graz alle 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum alljährlichen Neujahrsempfang. Dass der diesjährige Empfang im Orpheum stattfand, spiegelte sich natürlich auch im Programm wider: Mit der Eröffnung durch die hauseigene Band, einem Kabarett von Newcomer Christoph Fritz und Musik von DJ Mama Feelgood war für beste Stimmung bei den Teams von Oper, Schauspielhaus, Next Liberty, Grazer Spielstätten und Theaterservice gesorgt.

Grund zu feiern: neues Jahr, neuer Name, neuer Rekord bei den Bühnen Graz!
Foto: Stella

Neben Besucherrekord und Jahreswechsel gab es noch einen schönen Anlass, das Glas zu erheben: Mit dem abgelaufenen Jahr 2019 verzeichnete die Theaterholding 15 Jahre erfolgreiches Bestehen. Spannende Ein- und Ausblicke in diese Jahre und den Alltag einer Holding-Struktur gaben Bühnen-Graz-GF Bernhard Rinner sowie die Intendant*innen Nora Schmid (Oper Graz), Iris Laufenberg (Schauspielhaus Graz) und Michael Schilhan (Next Liberty). Im Interview mit Moderatorin Irene Wolf-Fritz ließen auch LR Christopher Drexler und StR. Günter Riegler die letzten 15 Jahre Revue passieren und verkündeten den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Beschluss zur Umbenennung der Theaterholding in „Bühnen Graz GmbH“.    

Die Orpheumband: Bestehend aus Mitarbeiter*innen des Hauses und eigentlich für die Benefiz-Gala „Let‘s spend the Night together“ gegründet, spielte auch beim Neujahrsempfang der Bühnen Graz auf.
Foto: Stella

Bernhard Rinner über die „Bühnen Graz“ als Marke, Besucherrekorde und ganz besondere Momente

Aus „Theaterholding“ wird nun auch auf dem Papier „Bühnen Graz GmbH“ …

Definitiv ein sinnvoller Schritt! Mit der Abkehr vom Terminus technicus der „Holding“ bekommen wir nun offiziell jenen Namen, der trotz unserer Gesellschaftsstruktur in den Köpfen und Herzen der Menschen verankert ist.

Ehre, wem Ehre gebührt: Bernhard Rinner (li.) gratuliert beim Neujahrsempfang einem Mitarbeiter zum 40. Dienstjubiläum.
Foto: Stella

Neuer Name, neues Glück?

Eine Veränderung in unserem täglichen Tun bedeutet die Umbenennung nicht. Wir stehen mit unseren Häusern Oper, Schauspielhaus, Next Liberty und Grazer Spielstätten auch weiterhin für kulturelle Erlebnisse in Echtzeit – für die Menschen auf und hinter der Bühne sowie jene im Publikum. Neu ist, dass wir nun verstärkt auch als Dachmarke „Bühnen Graz“ kommunizieren können. Es gibt ja viele häuserübergreifende Aktivitäten, angefangen von Klanglicht, dem jährlichen Licht- und Klangfestival der Bühnen Graz bis zur Kooperation „Freie Fahrt“ mit der Verbundlinie, die allen Bühnen-Graz-Besucherinnen und -Besuchern steiermarkweit die kostenlose An- und Abreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ermöglicht.

Und dieses Engagement von Bühne bis Bus, Bahn und Bim dankt Ihnen das Publikum mit einem neuen Rekord.

Natürlich ist es schön, dass wir in den letzten Jahren stets über eine halbe Million Besucherinnen und Besucher begrüßen durften, 2018/19 sogar so viele wie nie zuvor. Wir ruhen uns deshalb aber nicht aus – ganz im Gegenteil. Wir fühlen uns damit in unseren Maßnahmen wie der Einrichtung einer Digital-Sales-­Abteilung oder dem Ausbau des theaterpädagogischen Angebots bestätigt und motiviert, weiterhin neue Wege zu gehen. Schließlich wollen wir auch in Zukunft vor allem eines schaffen: Ganz besondere Momente!      

Foto: Stella