Start Mode & Style Barbara B. Edlinger: Juwelen der anderen Art

Barbara B. Edlinger: Juwelen der anderen Art

Glänzen, schimmern, leuchten, berühren, stärken, sich freuen, in Frage stellen und reflektieren: was Schmuck auch sein kann.

Schmuck – freches Accessoire, kostbares Kleinod oder gar konzeptuelles Kunstwerk? Was Schmuck alles sein kann, lässt sich ab dem 23. März im neu eröffneten Showroom von Barbara B. Edlinger entdecken. Im eigenen Studio vor Ort wird Schmuck entworfen und umgesetzt. Schmuck, der über handwerkliche Präzision hinaus hervorragendes Design und konzeptuellen Hintergrund bietet. Barbara B. Edlinger, Künstlerin & Kuratorin, konzipiert seit über 25 Jahren zahlreiche Kunstprojekte im internationalen Kontext. Die Eröffnung steht unter dem Titel „Serendipity“. Serendipity im Sinne des glücklichen Zufalls: welch glücklicher Zufall, dass sich zwei engagierte kompetente Frauen gefunden haben, die wagemutig genug sind, um zeitgenössischem Schmuck einen Raum zu geben, diesen publik zu machen und die Stadt und ihre Bürgerinnen und Bürger damit zu bereichern. Die Kollektionen und ausgewählten Unikate werden sorgfältig und mit künstlerisch profunder Expertise zusammengestellt, um kontinuierlich ein breites und frisches Spektrum an einzigartigen Stücken präsentieren zu können. Gestartet wird neben den Produktionen aus dem eigenen Studio mit Werken der Japanerin Mari Ishikawa und dem international bekannten Grazer Schmuckdoyen Wolfgang Rahs. Der Showroom in der Grazer Innenstadt ist eine helle ruhige Oase mit angesagtem, avantgardistischem und internationalem Kunst-­Designer-Schmuck. Für alle, die sich oder andere gerne schmücken, ein Must-have.

Open House: 23. März, 10–14 Uhr, Bürgergasse 11