Start Featureshome Junge Wirtschaft: 90 Sekunden zum Erfolg

Junge Wirtschaft: 90 Sekunden zum Erfolg

Foto: Florian Rogner

Nischen finden, sich für die Idee begeistern, konsequent daran weiterarbeiten und durchhalten – erfolgreiche Unternehmen erzählen „Achtzig“ von ihren Erfahrungen beim Elevator Pitch. Zu gewinnen gibt es nebst 8.000 Euro Erfahrung und Netzwerke.

Text: Natalie Resch

„Was, zwei Tiroler gewinnen die 27. Staffel der Großen ShowChance? Es kann nicht sein, dass ich eine Zeitung abonniert habe und nicht einmal die Hälfte der Inhalte interessiert mich …“ – so begann ­Julian ­Kainz seinen 90-minütigen Elevator Pitch vor einer hochkarätigen Jury aus der ­Medien- und Wirtschaftsbranche. Souverän und authentisch stellte er 2014 nappz vor, eine Zeitung, ganz auf die individuellen Interessen der Leser abgestimmt. Drei Jahre lang beschäftigte sich der BWL-Studierende gemeinsam mit Manuel Schmölzer mit der Realisierung der Idee. Obwohl sie damit nicht unter die ersten fünf Pitcher kamen, gingen sie als Gewinner vom Platz. Kainz nutzte die Veranstaltung der Jungen Wirtschaft, traf auf gleichgesinnte Jungunternehmer wie Valentin Slawicek. Christian Lanz und Stefanie Horvath ergänzten das Team, das mit dem Konzept der individualisierten Organisation des studentischen Alltags in Form der Studo App den Durchbruch schaffte. „Man muss Nischen aufspüren“, weiß Kainz. Die App behält die Übersicht, wenn es um Kurse, Stundenpläne oder Mails geht und hält über ein News-Feature am Laufenden. Zu Beginn arbeiteten die Jung­unternehmer unentgeltlich an ihrem Projekt. Wesentlich unterstützt wurden sie von der Gründungsgarage am Institut für Unternehmensführung und Entrepreneur­ship, eine Kooperation zwischen TU und Uni Graz. Nun ist die Finanzierung über Fördertöpfe der SFG, AWS und FFG sichergestellt. Seit dem Start der Studo App im April 2016 wurde sie 150.000 Mal downgeloaded. „Bis Jahresende rechnen wir mit einer Steigerung um weitere 50.000. Im Monat sind es rund 5 Millionen Aufrufe der App und Studierende von rund 390 Hochschulen nutzen sie“, sagt Julian Kainz nicht ganz ohne Stolz. Auch auf seine inzwischen 18 Mitarbeiter ist er stolz. Was es dazu brauche, eine Idee erfolgreich umzusetzen? „Eigenschaften wie Begeisterungsfähigkeit, Konsequenz und Ausdauer sind unabdingbar“, betont er.

Wenn eine Liftfahrt zur Herausforderung wird

Starke Konkurrenz, mit den Juroren auf engstem Raum, das Publikum per Liftkamera live dabei. Wenn sich die Lifttür schließt, sind die ersten 45 Sekunden schon vorbei. Die Situation des Elevator Pitch ist herausfordernd. Ein Tipp von Julian Kainz: „Man muss sich ganz genau überlegen: ‚Was ist die Botschaft? Was will ich sinnvoll kommunizieren – jemandem, der vom Projekt keine Ahnung hat?‘ Es ist wichtig, eine klare Sprache zu finden. Daher den Pitch vor Kollegen und Freunden üben, üben, üben. Und dann locker, nicht zu aufgeregt, pitchen.“

Die Sieger 2017 im Lift

Unternehmenspotenzial der SteirerInnen

Der Geschäftsideenwettbewerb für junge bzw. werdende Unternehmer findet heuer bereits zum sechsten Mal statt. Christoph Kovacic, Landesvorsitzender der JW Steiermark zum Beweggrund: „Mit unserem Elevator Pitch fördern und stärken wir das Unternehmertum und den Innovationsgeist in der Steiermark. Wir zeigen damit nicht nur das Unternehmerpotenzial, das in vielen Steirerinnen und Steirern steckt, sondern leisten auch unseren Beitrag, um diese Projekte zu unterstützen und die Umsetzung zu ermöglichen.“ Bernd Liebminger, Geschäftsführer der JW Steiermark ist sich dessen bewusst, dass der Pitch Chance und Herausforderung zugleich ist: „Für das Unternehmen selbst ist es die Chance, kurz und prägnant, vor allem aber einprägsam zu formulieren, welche Ziele man verfolgt und worin die Stärken der Idee liegen.“ Rund 100 Ideen werden jährlich eingereicht, hunderte Zuseher verfolgen den Pitch gespannt – ein Erfolgskonzept.

Die Vorauswahl

Einreichen dürfen Schüler, Meister, Studierende, Jungunternehmer und Gründer zwischen 14 und 40 Jahren aus der Steiermark. ACHTUNG: Die Bewerbung zur Vor­auswahl läuft noch bis 29. Oktober online unter: www.elevatorpitch.st. Aus den eingereichten Projekten werden die 20 vielversprechendsten Ideen zum Elevator Pitch geladen. 90 schweißtreibende wie ebenso zukunftsträchtige Sekunden hat der Jungunternehmer, um die Jury von seinem Projekt zu überzeugen und bis zu 5.000 Euro zu gewinnen.

 

Elevator Pitch der Jungen Wirtschaft Steiermark: 13. November 2018

Firmenzentrale Energie Steiermark

www.elevatorpitch.st