Start Featureshome Vielfältiges Programm zum Jubiläum: 15 Jahre Kunsthaus Weiz

Vielfältiges Programm zum Jubiläum: 15 Jahre Kunsthaus Weiz

Rebekka Bakken Foto: Andreas Bitesnich

Mit fünf thematischen Schwerpunkten begeht das Kunsthaus Weiz das Jubiläumsjahr 2020.

Seit 2005 in Betrieb, hat sich das Kunsthaus in der „Energiestadt“ in der Oststeiermark mit einem breit gefächerten Programm zu einem der bedeutendsten Orte für kulturelles Schaffen abseits der Landeshauptstadt entwickelt. Ausstellungen von Günter Brus, Daniel Spoerri oder Valie Export treffen hier auf Schauen regionaler Kunstschaffender. Legenden wie Bob Geldof, Charlie Watts oder Al Di Meola teilen sich die Bühne mit österreichischen Musikern und Nachwuchstalenten. Das Jubiläumsjahr zum 15-jährigen Bestehen begeht man nun mit vielen Veranstaltungen, die sich an fünf thematischen Schwerpunkten orientieren. Allen voran wird das Orchesterkonzert-Abo (7 Fixkonzerte mit weiteren 1 bis 4 Wahlkonzerten) wieder Höhepunkte der klassischen Musik präsentieren. „Das Angebot reicht hier vom Weizer Stadtorchester bis zu internationalen Orchestern wie der Pannonischen Philharmonie, dem AIMS Orchester und dem Russischen Philharmonischen Orchester Klassika, zu Gast ist auch Friedrich Kleinhapl als Solist mit dem Pannonischen Blasorchester“, so Johann König, Leiter des Kunsthaus Weiz. Auch das Thema Familie wird 2020 eine große Rolle spielen. Im Zuge des Programms für Groß und Klein wird im Juni ein besonderes Konzert stattfinden, wie Veranstaltungsmanagerin Angela Kahr verrät: „Mai Cocopelli wird mit ihrer Family-Band gemeinsam mit einer Auswahl des Weizer Stadtorchesters hier eine Österreich-Premiere feiern.“

Johann König und Angela Kahr vor dem Bühnenaufgang des Kunsthaus Weiz.

Auch in dieser Programmschiene wird großer Wert darauf gelegt, Musiker und Kinder aus und um Weiz in die Produktionen einzubinden und starke regionale Bezüge herzustellen. Der dritte Schwerpunkt ist dem Kabarett gewidmet, und so dürfen sich Comedy-Freunde auf Hochkaräter wie Andreas Vitasek, ­Lukas Resetarits, Thomas Stipsits, Lisa ­Eckhart, Katharina Strasser u. v. m. freuen. ­Großes Highlight des nächsten Jahres werden wieder die Jazz Days im Juni, wenn etwa Weltklasse-Klarinettist Giora Feidman oder Rebecca Bakken im Kunsthaus zu Gast sein werden. Und natürlich wird auch jungen heimischen Künstlern wieder ein eigener Abend gewidmet werden. „Der fünfte Schwerpunkt gilt der Literatur, oft in Kombination mit Musik, wenn etwa Wolfgang Böck hier Station macht“, so König. Abgerundet wird das Programm mit hochkarätigen Ausstellungen in der Stadtgalerie.